Dein Eigenes Wettmodell
Fortgeschrittene

Wie du dein eigenes Wettmodell erstellst

Steigere deine Wettgewinne, indem du dein eigenes Wettmodell erstellst. Ein Wettmodell wird in mehreren Schritten erstellt und du solltest dir einiger Faktoren bewusst sein, bevor du dein eigenes Wettmodell erstellst. In erster Linie brauchst du genügend Zeit, denn das Erstellen eines Wettmodells nimmt viele Stunden in Anspruch.

Betting Model Large

Es gibt viele verschiedene Wettmodelle, je nachdem, was du erreichen möchtest. Manche Modelle sind profitabler als andere. Weder bestimmte Modelle noch dieser Ratgeber sind eine Garantie für ein erfolgreiches Wettmodell. Jedoch wirst du beim Lesen dieses Ratgebers ein gutes Gefühl dafür bekommen, was ein Wettmodell beinhaltet. Gleichzeitig lernst du die Grundschritte, wie du ein Wettmodell erstellst, das dir auf dem Wettmarkt einen Vorteil verschafft.

Was ist ein Wettmodell?

Ein Wettmodell ist ein System, das auf unvoreingenommenen, statistisch fokussierten Referenzpunkten basiert. Diese helfen dir, Wert an Spielen zu finden, den andere Spieler vielleicht nicht finden. Zusätzlich gibt dir dies die Möglichkeit, deine Gefühle beim Wetten wahrzunehmen, die häufig beim Wetten problematisch sind.

Ein Wettmodell ist ein System, das auf unvoreingenommenen, statistisch fokussierten Referenzpunkten basiert.

Indem du ein profitables Wettmodell erstellst, schaffst du die optimalen Voraussetzungen, um auf die Wahrscheinlichkeit von unterschiedlichen Ereignissen zuzugreifen. Ein perfektes Wettmodell kann die Wahrscheinlichkeit eines bestimmten Ereignisses viel besser einschätzen, als es die Analysen der Wettunternehmen und das Verhalten des Marktes vermögen. Jedoch solltest du, um das perfekte Wettmodell erstellen zu können, Zugriff auf eine große Menge statistischer Daten, Wissen und, wie vorhin erwähnt, Zeit haben. Buchhalter haben viele Angestellte, die jeden Tag mit Wettmodellen arbeiten und dabei Unterstützung von ihren großen Datenbanken bekommen. Dies bedeutet, dass du darauf vorbereitet sein solltest, dass du viel Zeit investieren musst, wenn du ein Wettmodell erstellen willst, das das Wettmodell der Wettunternehmen schlagen kann. Sollte es dir gelingen, ein perfektes Wettmodell zu erstellen, dann wäre es den Aufwand mit Sicherheit wert.

Ein Wettmodell in sechs Schritten erstellen

  1. Entscheide dich für einen Markt für dein Wettmodell
  2. Bestimme deine Statistik
  3. Sammle deine Statistik
  4. Ausnahmen vom Wettmodell
  5. Erstellen des Wettmodells
  6. Teste und analysiere dein Wettmodell

1. Entscheide dich für einen Markt für dein Wettmodell

Dies ist der erste Schritt, wenn du ein Wettmodell erstellen möchtest. Du musst dich entscheiden, was der Fokus deines Wettmodells sein soll. Zum Beispiel kannst du ein Wettmodell erstellen, das dir dabei hilft, den Über/Unter-Markt für die Gesamtanzahl der Tore der spanischen Liga zu prognostizieren. Bei diesem Schritt ist es wichtig, herauszufinden, was mit dem Wettmodell erzielt werden soll und worauf du dich spezialisieren möchtest. Ein sehr weites Wettmodell erfordert mehr Arbeit, was wiederum bedeutet, dass die Chancen auf Erfolg kleiner werden. Ein Modell wird dann korrekt und genau, wenn du es so weit wie möglich spezialisierst.

Tipps! Du kannst dein Wettmodell auf eine Liga beschränken, um es so einfach wie möglich zu machen. Je breiter das Wettmodell ist, umso komplizierter wird es werden. Ein anderer Tipp ist, sich auf einen großen Markt zu konzentrieren. Vielleicht denkst du, dass es schwieriger ist, auf dem großen Markt zu wetten, und damit hast du Recht. Solltest du es jedoch schaffen, ein erfolgreiches Wettmodell zu erstellen, dann werden die Restriktionen und starken Einschränkungen der Wettunternehmen in kleineren Märkten zum Problem.

Beispiele für Märkte, die sich für ein Wettmodell eignen:

  • 1X2
  • Anzahl der Tore, Über/Unter
  • Exaktes Endergebnis
  • Ecken

2. Bestimme deine Statistik

Der zweite Schritt ist, die Statistik auszuwählen, die du für dein Wettmodell nutzen willst. Wichtige Sachen, an die du denken solltest, sind: Wie weit zurück soll die Statistik liegen, auf die du dich beziehst? Wahrscheinlich werden die letzten Spiele eine größere Rolle spielen, wenn du die Statistik mit den früheren Saisons vergleichst. Du solltest dich entscheiden, ob du die Statistik des Teams oder nur die Statistik von Ligaspielen nutzen willst. Du solltest dir auch darüber Gedanken machen, was mit der Statistik passiert, wenn dein Team wichtige Spieler verlieren sollte.

Es gibt viele unterschiedliche Aspekte, an die man denken sollte, wenn man sich entscheidet, welche Statistik man für das eigene Wettmodell anwenden möchte. Es ist schwierig zu sagen, was richtig und was falsch ist. Wichtig ist, dass man klare Richtlinien setzt, die ein präzises und gut funktionierendes Wettmodell liefern.

3. Das Sammeln der Statistik

Der dritte Schritt ist, alle Arten der Statistik und Daten für das Wettmodell zu sammeln. Das Wettmodell wird mit Hilfe von Statistik erstellt, deshalb ist dieser Schritt sehr wichtig. Es ist besser, zu viel Statistik zu sammeln als zu wenig, weil du das Volumen zu einem späteren Zeitpunkt mindern kannst. Das Sammeln der Statistik nimmt viel Zeit in Anspruch, aber dies ist wahrscheinlich der wichtigste Baustein des Wettmodells.

Wenn du dich dafür entscheidest, deine eigene Statistik anhand von Spielen zu erstellen, solltest du darauf vorbereitet sein, dass dies ein sehr zeitintensiver Job sein kann. Zum Glück gibt es Statistik für so gut wie jedes Spiel und alle Sportarten im Netz zu finden. Gewisse Webseiten bieten Statistikdaten umsonst an, die du nutzen kannst. Andere Webseiten bieten detaillierte Statistik für Geld an. Abhängig davon, wie detailliert das Wettmodell sein soll, solltest du deine Suche nach Statistik an dein Modell anpassen.

4. Ausnahmen beim Nutzen des Wettmodells

Nachdem du die notwendige Statistik gesammelt hast, musst du klare Regeln für dein Wettmodell setzen. Es gibt Faktoren, die dein Wettmodell in manchen Spielen komplett unbrauchbar machen, und deshalb ist es wichtig, dass man sich darüber im Klaren ist, wann das Wettmodell hilfreich sein kann und wann nicht. Dies können Faktoren sein, die man nicht so einfach im Wettmodell eintragen kann, weil man keine klare Statistik finden kann.

Zum Beispiel kann dies ein Wettmodell sein, das zeigt, dass es wertvoll ist, darauf zu wetten, dass in dem Spiel zwischen Barcelona und Atletico Madrid 2.5 Tore fallen. Trotzdem kann die hohe Quote von Faktoren abhängig sein, die in deinem Wettmodell nicht existieren. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn der wichtigste Stürmer von Barcelona in diesem Spiel ausfällt. Die Daten, die du für die Erstellung deines Modells zum Errechnen von Barcelonas Torchancen verwendet hast, sind davon abhängig, dass Barcelona mit der optimalen Teambesetzung spielt.

  • Beispiele für mögliche Ausnahmen, die du für dein Wettmodell beachten solltest:
  • Die Abwesenheit von wichtigen Spielern
  • Wetterbedingungen
  • Intensive/harte Spielbedingungen, die die Spieler erschöpfen können
  • Ein neuer Manager bei einem der Teams

5. Erstelle dein eigenes Wettmodell

Wenn du dein Wettmodell wie in den vorherigen Schritten erklärt aufgebaut hast, kannst du es nun erstellen. Um dein Wettmodell erstellen zu können, solltest du Erfahrung mit den folgenden Programmen haben:

  • Excel
  • Maple
  • MathCloud
  • MATLAB
  • Freemat

Wir empfehlen, dass du mit dem einfachsten Programm, Excel, anfängst. Du musst kein Computergenie sein, um ein Modell erstellen zu können. Falls du Erfahrung hast, wirst du jedoch weniger Probleme beim Erstellen haben und das Ganze wird schneller gehen. Du wirst auch einen Vorteil haben, wenn du grundlegende mathematische Fähigkeiten besitzt und dich mit der Wahrscheinlichkeitstheorie auskennst.

6. Testen und analysieren

Der letzte Schritt, um dein Wettmodell fertigzustellen, ist, das Modell zu testen und zu analysieren. Anfangs kannst du dein Wettmodell mit den Quoten von vorherigen Spielen testen. Nachdem du das Wettmodell überprüft und analysiert hast, kannst du es im wahren Leben testen. Aber auch hierbei solltest du Vorsicht walten lassen. Suche nach möglichen Schwächen, die im Modell angepasst werden müssen, und denke darüber nach, wie lange du die Variationen des Modells testen und überprüfen musst.

Dein Wettmodell wird wahrscheinlich nie 100% komplett sein und immer kleine Anpassungen und etwas Finetuning brauchen, damit es aktuell bleibt und du dir einen Vorsprung verschaffen kannst, wenn du gegen die Quoten des Marktes spielst.

Viel Glück!

Post teilen

Kommentar