ROI – Return on Investment
Mittel

ROI – Return on Investment (Kapitalrendite)

Der Begriff Return on Investment kommt aus der Finanzwelt und bezieht sich auf den Betrag, den du dir von deiner ursprünglichen Investition zurück erwartest. Der Begriff wird in der Welt der Wetten häufig benutzt, um einen Maßstab zu bezeichnen, mit dem du messen kannst, wie gut du beim Wetten bist.

Roi Large

Return on investment

Der Begriff ist wahrscheinlich der beste Weg, um zu messen, wie gut du im Wetten bist. Er ist jedenfalls ein besserer Indikator, als nur zu schauen, wie viel Geld oder wie viele Einheiten du bisher gewonnen oder wie viele gewinnbringende Wetten du abgeschlossen hast.

Der Begriff Return on Investment wahrscheinlich der beste Weg, um zu messen, wie gut du im Wetten bist.

Der Grund hierfür ist, dass unterschiedliche Spieler sehr unterschiedliche Beträge wetten können. Ein Spieler, der pro Wette £/€10 investiert, kann ein viel besserer Spieler sein als jemand, der pro Wette £/€500 investiert, obwohl Letzterer im letzten Jahr wahrscheinlich mehr Geld verdient hat. Es geht darum, wieviel Geld du pro eingesetzem Pfund oder Euro verdienst.

Was bedeutet ROI?

ROI zeigt dir, wieviel du von deiner Investition gewinnst oder verlierst. Vielleicht hast du £/€10 pro Wette gesetzt, 500 Spiele gespielt und £/€300 dazugewonnen. Dann hast du einen ROI von 106%. Dies bedeutet, dass du für jede £/€10, die du spielst, £/€10.6 zurückbekommst – ein durchschnittlicher Gewinn von 60 Pence/Cents pro £/€10 Wette.

ROI kann in unterschiedlichen Formaten gemessen werden, und diese sind vom Kontext abhängig. In Skandinavien wirst du zum Beispiel den ROI mit 106% angeben. Es gibt jedoch unterschiedliche Schreibweisen, und der ROI lässt sich auch im Dezimalsystem wiedergeben. Hier wäre ein ROI von 106% das Gleiche wie ein ROI von 0.06. Auf dem internationalen Markt wird normalerweise nur der Prozentsatz des Gewinnes angegeben, also 6%. Es ist wichtig, herauszufinden, welche Form benutzt wird und was dies bedeutet.

Beispiele des ROIs

Beispiel 1

Gesamtumsatz: £/€5,000

Gesamtanzahl der Spiele: 150

Totaler Nettogewinn/Nettoverlust: + 1,000 £/€

ROI = 120 %

Beispiel 2

Gesamtumsatz: £/€750,000

Gesamtanzahl der Spiele:: 1,250

Totaler Nettogewinn/Nettoverlust: + £/€15,000

ROI = 102 %

Beispiel 3

Gesamtumsatz: £/€25,000

Gesamtanzahl der Spiele: 2,150

Totaler Nettogewinn/Nettoverlust: - £/€1,000

ROI = 96 %

Wie errechnest du deinen ROI?

Der ROI lässt sich sehr leicht ausrechnen und es gibt unterschiedliche Methoden, die dir dabei behilflich sein können. Die einfachste Methode ist, deinen Nettogewinn durch deinen Gesamtumsatz zu teilen, siehe weiter unten.

£/€200 (Nettogewinn) / £/€10 000 (Umsatz) = 0.02 = ROI 102%

-£/€200 (Nettoverlust) / £/€10 000 (Umsatz) = - 0.02 = ROI 98%

Was ist ein guter und was ist ein schlechter ROI?

Ein ROI, der größer als 100% ist, ist gut, weil dies bedeutet, dass du schwarze Zahlen schreibst. Werte unter 100% bedeuten, dass du rote Zahlen schreibst. Du kannst in unterschiedlichen Märkten einen unterschiedlichen ROI erwarten. Eine Person, die auf kleineren Märkten und niedrigere Limits wettet, sollte einen viel höheren ROI haben als eine Person, die auf großen Märkten und höhere Limits wettet wie zum Beispiel auf die Premier League.

Solltest du es schaffen, ausschließlich auf den großen Märkten über eine längere Zeit hinweg einen ROI von mehr als 100% zu erzielen, kannst du mit der eigenen Leistung sehr zufrieden sein. Nur wenige Leute schaffen es, langfristig mit Sportwetten einen Gewinn zu erzielen.

Wie vorhin schon erwähnt, ist die Anzahl der Wetten für den ROI einer Person ausschlaggebend. Ein Spieler mit einem ROI von 102% nach 2,000 Wetten kann als erfolgreicher eingestuft werden als ein Spieler, der nach 200 Wetten einen ROI von 120% erzielt. Jeder kann über einen kürzeren Zeitraum erfolgreich sein, jedoch schaffen es nur sehr wenige, über längere Zeit Erfolg zu haben. Deshalb spielt das Wettvolumen eine sehr wichtige Rolle.

Post teilen

Kommentar